Es sind poetische Bilder von Ali und Solale Schirasi, in denen aber letztlich oft gesellschaftspolitische Botschaften verschlüsselt sind. (Treuchtlinger Kurier, 18.10.2012)

Neuer Weblog
Letzte Nachrichten

Persische Website
Kontaktaufnahme:
Ali Schirasi
Tel: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Web: http://www.alischirasi.de
Blog: http://alischirasi.blogsport.de

 

Die Fremden sind

Die Fremden sind
in den ersten Tagen der Fremde
durstig. Sie dürsten
nach einem Lächeln
nach einem freundlichen Blick
nach einem Wort der Hoffnung.


Bei unsrem ersten Treffen
an jenem Tag
war dein Gesicht für mich
eine Quelle.
Eine Quelle, aus der ich
freundliche Blicke
ein warmes Lächeln
und hoffnungsfrohe Sätze
trinken konnte.

Ali Schirasi

  1. Sturmsaat 5.7.2006
  2. Er und Du 2008
  3. Sehnsucht 15.4.2012

 

Musik
Erstes Lied Neues iranisches Lied

 

Analysen
1. Islamische Republik Iran -
    ein Röntgenbild 15.06.2010
2. Aktuelle Analyse zum Iran
    Vortrag auf einer Podiumsdiskussion
    in Rorschach am 2.12.2007
3. Ein Interview mit Ali Schirasi
4. Ajatollah Chomeini - von
    der überlegenen Rasse zur
    überlegenen Religion
5. Ruhollah Hosseinian
6. Ahmadinedschad - der
    nächste Kandidat für einen
    "Unfall"?
7. Die neue Studentenbewegung
    im Iran
8. Iran und das Öl
9. Balutschistan
10. Sie suchen den Krieg
11. Der iranische Innenminister

 

 

Alter Weblog

 


Video zeigen!

 

 

Website des deutsch-iranischen
Schriftstellers Ali Schirasi

Diese Website wird seit dem Jahr 2004 ehrenamtlich von acht Personen deutscher und iranischer Herkunft betrieben. Wir verteidigen die Menschenrechte, unterstützen Politische Gefangene und berichten regelmäßig über die aktuelle politische, wirtschaftliche und kulturelle Situation im Iran.

Iran: Ajatollah Montaseri – die Stimme des Gewissens

Der Sohn von Ajatollah Montaseri hat kürzlich die Tondatei einer brisanten Rede seines Vaters aus dem Jahr 1988 veröffentlicht und damit einen Skandal für das heutige Regime im Iran geschaffen. Damals hatte Montaseri versucht, der Todeskommission für die bevorstehenden Gefängnismassaker ins Gewissen zu reden und sie von ihrem Vorhaben abzubringen – vergeblich wie wir heute wissen. Die Täter von damals sitzen heute noch in den höchsten Ämtern.


Ajatollah Montaseri auf Soundcloud (Audio aus dem Jahr 1988)

1988 eine Massenhinrichtung an den politischen Gefangenen
Im Iran fand ab 29. Juli 1988 eine Massenhinrichtung an den politischen Gefangenen statt – die Zahl der Opfer schwankt je nach Quelle zwischen 5000 und 30000. Die Hinrichtungswelle fand aufgrund eines Erlasses von Ajatollah Chomeini statt, der die Bildung einer Hinrichtungskommission („Todeskommission“) anordnete.

[weiter...]

Türkei: Die Chancen nach dem Putsch

Unterordnung der militärischen Ausbildungsstätten unter das Verteidigungsministerium
Am 31. Juli 2016 wurde im Rahmen des Ausnahmezustands, der nach dem gescheiterten Putsch verhängt wurde, ein Regierungsdekret veröffentlicht, in dem es heißt: „Die Kriegsakademien, die militärischen Gymnasien und die Unteroffiziersschulen werden geschlossen; im Rahmen des Nationalen Verteidigungsministeriums wird eine neue Universität unter dem Namen „Nationale Verteidigungsuniversität“ gegründet.

Jandarma werden dem Innenministerium untergeordnet
Am 3. August 2016 teilte Staatspräsident Erdogan öffentlich mit, dass die militarisierte Polizei Jandarma, die 1839 gegründet wurde und heute vor allem für die Unterdrückung der Kurden zuständig ist (nicht offiziell, aber de facto), nunmehr dem Innenministerium zugeordnet wird.

[weiter...]

Iran: Der Zorn der neuen Generation

Leserbrief zur Musik von Shahin Najafi, einem Rapper aus dem Iran, der in Deutschland im Exil lebt. Augrund seiner Texte muss er hier unter polizeilichen Personenschutz leben, weil gegen ihn ein Todesfatwa ausgesprochen wurde.


Youtube - Seite von Shahin Najafi

Die Webseite www.pyknet.net druckte am 10. August 2016 einen leicht überarbeiteten Leserbrief einer Iranerin namens Elham Motlaqi an ihren Chefredakteur ab. Der Chefredakteur hatte wohl in einer Antwort auf eine Leserfrage zu Shahin Najafi (Schahin Nadschafi) geschrieben, dass er diesen Mann nicht kenne und generell von der heutigen iranischen Musik und den heutigen Lieder nicht viel halte.

Die Leserin schrieb darauf an ihn, dass Sie zu der Generation gehöre, die jetzt zwischen 17 und etwas über 30 Jahre alt sei, die also weder die Zeit vor der Revolution noch die Revolution von 1979 miterlebt habe und einzig und allein in diesem Staat aufgewachsen sei. Auf Schahin Nadschafi, der unter anderem Rapp-Lieder schreibt und singt, sei sie per Zufall im Internet gestoßen. Seine Texte hätten sie sofort angesprochen, er spreche das an, was die junge Generation heute bewege. Seine Themen seien die sozialen Erscheinungen des iranischen Alltags: Drogensucht, Kinderarbeit, Wühlen im Müll, Prostitution...

[weiter...]

Vortragsangebot

Flüchtlinge, Islam, Deutschland

Weitere Vortragsthemen:

Islamische Wirtschaft - eine Männerwirtschaft?

Lesung aus "Die Wüste glimmt"

Bei Interesse können Sie uns einfach kontaktieren:
Ali Schirasi, Tel: 0160-4183822, E-Mail: Alishirasi@hotmail.com

Jüngster Roman!

Jetzt in 2. Auflage!
Roman von Ali Schirasi: Die Wüste glimmt. (Agenda Verlag)

Der neue Roman von Ali Schirasi: "Die Wüste glimmt" ist jetzt im Agenda Verlag erschienen und im Buchhandel verfügbar.

Mehr Infos -> hier

Erste Leseeindrücke

Rezension
(http://www.mehriran.de)

Kommentar vom Südkurier

Bei Interesse an einer Lesung können Sie mich einfach kontaktieren unter: Ali Schirasi, Tel: 0160-4183822, E-Mail: Alishirasi@hotmail.com

Mehr Informationen im Weblog: http://alischirasi.blogsport.de

Veranstaltungen

Wenn Sie eine Veranstaltung mit Solale und Ali Schirasi organisieren wollen, können Sie einfach hier den Kontakt aufnehmen:
Tel.: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Zeitungsberichte: Zur Übersicht


Politische Texte

[weiter...]

Gedichte

Über die Gedichte von Ali Schirasi

(...) "Ali Schirasi schöpft aus seiner Lebenserfahrung , wenn er Gedichte schreibt . Der Mensch und die Natur stehen im Zentrum seiner Dichtung . Aber auch er vom Mond und den Sternen , vom Bäumen und Blumen , vom Wasser und der Sonne schreibt , geht es ihm nicht um Naturerfahrung, vielmehr spiegeln sich in diesen Bildern die gesellschaftlichen und politischen Konflikte unserer Zeit . Mitunter legt er den Finger auf die inneren Widersprüche des Menschen und macht sie mit ironischem Unterton sichtbar . Seine Gedichte fordern die Leser auf, eine aktive Haltung einzunehmen .Auch dann , wenn er von den Härten des Lebens spricht , kommt in seinen Gedichten Hoffnung zum Ausdruck."
Südkurier, 11.12.2004

Erzählungen

Literatur

Leider sind vor allem die älteren Publikationen mittlerweile vergriffen. Die Erzählung "Lebt wohl, Freunde" des Bandes "Lebt wohl, Freunde. Erinnerungen aus dem Ewin-Gefängnis" erscheint jedoch im Frühjahr 2008 neu in der Anthologie "Frei und gleich geboren" hrsg. von Rainer Engelmann und Urs M. Fiechtner im C. Bertelsmann Jugendbuch Verlag.

Kontakt

Ali Schirasi
Tel: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Web: http://www.alischirasi.de
Blog: http://alischirasi.blogsport.de