Es sind poetische Bilder von Ali und Solale Schirasi, in denen aber letztlich oft gesellschaftspolitische Botschaften verschlüsselt sind. (Treuchtlinger Kurier, 18.10.2012)

Neuer Weblog
Letzte Nachrichten

Persische Website
Kontaktaufnahme:
Ali Schirasi
Tel: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Web: http://www.alischirasi.de
Blog: http://alischirasi.blogsport.de

 

Die Fremden sind

Die Fremden sind
in den ersten Tagen der Fremde
durstig. Sie dürsten
nach einem Lächeln
nach einem freundlichen Blick
nach einem Wort der Hoffnung.


Bei unsrem ersten Treffen
an jenem Tag
war dein Gesicht für mich
eine Quelle.
Eine Quelle, aus der ich
freundliche Blicke
ein warmes Lächeln
und hoffnungsfrohe Sätze
trinken konnte.

Ali Schirasi

  1. Sturmsaat 5.7.2006
  2. Er und Du 2008
  3. Sehnsucht 15.4.2012

 

Musik
Erstes Lied Neues iranisches Lied

 

Analysen
1. Islamische Republik Iran -
    ein Röntgenbild 15.06.2010
2. Aktuelle Analyse zum Iran
    Vortrag auf einer Podiumsdiskussion
    in Rorschach am 2.12.2007
3. Ein Interview mit Ali Schirasi
4. Ajatollah Chomeini - von
    der überlegenen Rasse zur
    überlegenen Religion
5. Ruhollah Hosseinian
6. Ahmadinedschad - der
    nächste Kandidat für einen
    "Unfall"?
7. Die neue Studentenbewegung
    im Iran
8. Iran und das Öl
9. Balutschistan
10. Sie suchen den Krieg
11. Der iranische Innenminister

 

 

Alter Weblog

 


Video zeigen!

 

 

Website des deutsch-iranischen
Schriftstellers Ali Schirasi

Diese Website wird seit dem Jahr 2004 ehrenamtlich von acht Personen deutscher und iranischer Herkunft betrieben. Wir verteidigen die Menschenrechte, unterstützen Politische Gefangene und berichten regelmäßig über die aktuelle politische, wirtschaftliche und kulturelle Situation im Iran.

US-Sanktionen für Ölimporte von 8 weiteren Ländern


Anrainerstaaten der Straße von Hormus: Iran, Irak, Saudi-Arabien, Bahrein, Kuweit, Katar, Vereinigte Arabische Emirate

Im November letzten Jahres waren die Vereinigten Staaten aus dem Iran-Atomabkommen ausgeschieden und haben ihre Sanktionen gegen iranische Ölimporte wieder in Kraft treten lassen. Sanktioniert werden auch alle Handelspartner des Irans. Acht Ländern (China, Indien, Italien, Griechenland, Japan, Süd Korea, Taiwan and Turkei ) wurde allerdings ein Aufschub von 6 Monaten gegeben.

Dieser Aufschub wird – entgegen den internationalen Erwartungen – nicht verlängert. Ab dem 2. Mai treffen auch diese ölimportierenden Länder Handelssanktionen, falls sie den Import von iranischem Öl nicht auf Null zurückfahren. Die Vereinigten Staaten versprechen, dass sie zusammen mit Saudi Arabien, und den Vereinigten Arabischen Emiraten auch ohne den Iran die weltweite Ölversorgung gewährleisten werden.

Noch bevor das Weiße Haus diese Entscheidung publik machte, drohte der iranische Marinechef der Revolutionswächter, Alireza Tangsiri, damit, die Straße von Hormus zu sperren.

[weiter...]

Iran: Neuer Oberbefehlshaber der Pasdaran


Links: Mohammad-Ali Dschafari, rechts: Hossein Salami

Hossein Salami wurde jetzt vom Religiösen Führer Ajatollah Chamene‘i zum neuen Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Pasdaran (Revolutionswächter) ernannt. Er löst damit seinen Vorgänger Mohammad-Ali Dschafari ab. Zu diesem Zweck hat ihn Chamene‘i auch gleich noch zum General befördert. Hossein Salami ist kein Unbekannter: Seit 2009 ist er der stellvertretende Chef der Pasdaran und war somit die Nummer zwei in diesem Apparat, der wesentlichen Anteil an der Unterdrückung der Millionenproteste gegen die Fälschung der Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen vom Juni 2009 hatte. Chamene‘i hat sich offensichtlich den richtigen Man ausgesucht, wenn er angesichts der tiefen Unzufriedenheit im Iran jemanden sucht, der die Politik der Unterdrückung im eigenen Land konsequent umsetzt.

[weiter...]

Iran – Chusestan: Erdöl droht großes Naturreservoir zu zerstören

Die Hochwasser im Südwesten des Irans in der Erdölprovinz Chusestan hatten unter anderem dazu geführt, dass das Naturreservat Hur-ol-Azim, ein riesiges Sumpfgebiet nahe der irakischen Grenze, das zahlreiche Wasservögel beherbergt, ebenfalls unter Wasser gesetzt wurde. Für Sümpfe ist das nicht unbedingt eine Katastrophe, in Gegenden mit spärlichen Regenfällen halten solche Hochwasser diese Biotope am Leben. Sie dienen zugleich als Puffer für den Wasserstand des Flusses, so dass er einen Teil der Wasserfracht und der mitgeschleppten Schwebteilchen hier ablagern kann.

Hur-ol-Azim ist aber nicht nur für den Vogelreichtum bekannt. Dort hat ein Unternehmen der Pasdaran (Revolutionswächter) Erdölförderanlagen installiert. Der eigentliche Grund, warum die Pasdaran gewaltsam Schutzdämme der einheimischen Bevölkerung am Karche-Fluss sprengten, war nicht die Sorge um die Bevölkerung, deren Häuser und Felder dadurch unter Wasser gesetzt wurden, sondern die Sorge um die Erdöleinnahmen aus den Ölvorkommen in Hur-ol-Azim.

[weiter...]

Vortragsangebot

Neue Soziale Bewegung im Iran
(Ali Schirasi)

Töchter der Revolutionsstrasse
(Solale Schirasi)

Erzählungen und Märchen aus dem Iran
(Solale und Ali Schirasi)


1000 Jahre persische Dichtung - und wo sind die Frauen?
(Solale Schirasi)

Die Dichtkunst spielt in der iranischen Kultur eine große Rolle, der Vortrag von Gedichten ist keineswegs nur auf eine Schicht von Intellektuellen beschränkt. Wir wollen Ihnen vorstellen, was für ein Frauenbild sich in dieser Dichtung wiederspiegelt und inwieweit Frauen nicht nur als Objekt der Beschreibung, sondern auch als Dichterinnen in Erscheinung getreten sind. Dabei gehen wir auch darauf ein, inwieweit die Dichterinnen sich vom traditionellen Frauenbild entfernen.


Märchenlesung mit Flötenbegleitung
(Solale und Ali Schirasi)

Lesung aus "Die Wüste glimmt"

Weitere Veranstaltungsthemen
Bei Interesse können Sie uns einfach kontaktieren:
Ali Schirasi, Tel: 0160-4183822, E-Mail: Alishirasi@hotmail.com

Jüngster Roman!

Jetzt in 3. Auflage!
Roman von Ali Schirasi: Die Wüste glimmt. (Agenda Verlag)

Der neue Roman von Ali Schirasi: "Die Wüste glimmt" ist jetzt im Agenda Verlag erschienen und im Buchhandel verfügbar.

Mehr Infos -> hier

Erste Leseeindrücke

Rezension
(http://www.mehriran.de)

Kommentar vom Südkurier

Bei Interesse an einer Lesung können Sie mich einfach kontaktieren unter: Ali Schirasi, Tel: 0160-4183822, E-Mail: Alishirasi@hotmail.com

Mehr Informationen im Weblog: http://alischirasi.blogsport.de

Veranstaltungen

Wenn Sie eine Veranstaltung mit Solale und Ali Schirasi organisieren wollen, können Sie einfach hier den Kontakt aufnehmen:
Tel.: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Zeitungsberichte: Zur Übersicht


Politische Texte

[weitere Politische Texte der Jahre 2004 - 2017]

Gedichte

Über die Gedichte von Ali Schirasi

(...) "Ali Schirasi schöpft aus seiner Lebenserfahrung , wenn er Gedichte schreibt . Der Mensch und die Natur stehen im Zentrum seiner Dichtung . Aber auch er vom Mond und den Sternen , vom Bäumen und Blumen , vom Wasser und der Sonne schreibt , geht es ihm nicht um Naturerfahrung, vielmehr spiegeln sich in diesen Bildern die gesellschaftlichen und politischen Konflikte unserer Zeit . Mitunter legt er den Finger auf die inneren Widersprüche des Menschen und macht sie mit ironischem Unterton sichtbar . Seine Gedichte fordern die Leser auf, eine aktive Haltung einzunehmen .Auch dann , wenn er von den Härten des Lebens spricht , kommt in seinen Gedichten Hoffnung zum Ausdruck."
Südkurier, 11.12.2004

Erzählungen

Literatur

Leider sind vor allem die älteren Publikationen mittlerweile vergriffen. Die Erzählung "Lebt wohl, Freunde" des Bandes "Lebt wohl, Freunde. Erinnerungen aus dem Ewin-Gefängnis" erscheint jedoch im Frühjahr 2008 neu in der Anthologie "Frei und gleich geboren" hrsg. von Rainer Engelmann und Urs M. Fiechtner im C. Bertelsmann Jugendbuch Verlag.

Kontakt

Ali Schirasi
Tel: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Web: http://www.alischirasi.de
Blog: http://alischirasi.blogsport.de