Es sind poetische Bilder von Ali und Solale Schirasi, in denen aber letztlich oft gesellschaftspolitische Botschaften verschlüsselt sind. (Treuchtlinger Kurier, 18.10.2012)

Neuer Weblog
Letzte Nachrichten

Persische Website
Kontaktaufnahme:
Ali Schirasi
Tel: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Web: http://www.alischirasi.de
Blog: https://alischirasi.wordpress.com

 

Die Fremden sind

Die Fremden sind
in den ersten Tagen der Fremde
durstig. Sie dürsten
nach einem Lächeln
nach einem freundlichen Blick
nach einem Wort der Hoffnung.


Bei unsrem ersten Treffen
an jenem Tag
war dein Gesicht für mich
eine Quelle.
Eine Quelle, aus der ich
freundliche Blicke
ein warmes Lächeln
und hoffnungsfrohe Sätze
trinken konnte.

Ali Schirasi

  1. Sturmsaat 5.7.2006
  2. Er und Du 2008
  3. Sehnsucht 15.4.2012

 

Musik
Erstes Lied Neues iranisches Lied

 

Analysen
1. Islamische Republik Iran -
    ein Röntgenbild 15.06.2010
2. Aktuelle Analyse zum Iran
    Vortrag auf einer Podiumsdiskussion
    in Rorschach am 2.12.2007
3. Ein Interview mit Ali Schirasi
4. Ajatollah Chomeini - von
    der überlegenen Rasse zur
    überlegenen Religion
5. Ruhollah Hosseinian
6. Ahmadinedschad - der
    nächste Kandidat für einen
    "Unfall"?
7. Die neue Studentenbewegung
    im Iran
8. Iran und das Öl
9. Balutschistan
10. Sie suchen den Krieg
11. Der iranische Innenminister

 

 

Alter Weblog

 


Video zeigen!

 

 

Website des deutsch-iranischen
Schriftstellers Ali Schirasi

Diese Website wird seit dem Jahr 2004 ehrenamtlich von Personen deutscher und iranischer Herkunft betrieben. Wir verteidigen die Menschenrechte, unterstützen Politische Gefangene und berichten regelmäßig über die aktuelle politische, wirtschaftliche und kulturelle Situation im Iran.

Iran – Jemen – Abu Dhabi


Am Montag, den 17. Januar 2022, kam es in Abu Dhabi zur Explosion von drei Treibstofftankern und einer separaten Explosion auf dem Baugebiet des neuen Flughafens von Abu Dhabi. Dabei sollen drei Menschen ums Leben gekommen sein – zwei Inder und ein Pakistani, sechs Menschen seien verletzt worden. Laut Angaben der Polizei von Abu Dhabi sollen am Ort der Explosion Reste gefunden worden sein, die möglicherweise zu einer Drohne gehörten.

Die iranische Nachrichtenagentur Fars, die den Revolutionswächtern (Pasdaran) nahesteht, soll erklärt haben, dass es sich hierbei um eine „erneute, handfeste Ermahnung“ der Huthis, einer bewaffneten Gruppe in Jemen, an die Adresse der Vereinigten Arabischen Emirate gehandelt habe. Die Vereinigten Arabischen Emirate führen gemeinsam mit Saudiarabien Krieg in Jemen, um die Regierung gegen die Huthi-Milizen zu unterstützen. Die Huthis kämpfen gegen die Regierung von Jemen und erhalten dabei militärische Unterstützung einschließlich Rüstungsgütern aus dem Iran.

Laut der Nachrichtenagentur Fars soll eine Datenbank mit Angriffszielen in den Vereinigten Arabischen Emiraten angelegt worden, die in Reichweite von Raketen und Drohnen liegen.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, Paramilitärs der Huthis hätten einen Angriff auf die Emirate bekannt gegeben. Sie kündigten die Veröffentlichung weiterer Einzelheiten an.

Am 13. Dey 1400 (3. Januar 2022) entführten Huthi-Milizen im Hafen von Hadide im Westen Jemens ein Schiff mit der Flagge der Vereinten Arabischen Emirate (VAE), das Ausrüstung für Krankenhäuser geladen hatte. Die Huthi-Milizen erklären, das Schiff habe Rüstungsgüter geladen.

Da der Krieg in Jemen zwischen Regierung und Huthi-Milizen zu einem Stellvertreterkrieg zwischen Saudiarabien und Iran geworden ist, ist der Wahrheitsgehalt einzelner Behauptungen ohne Überprüfung vor Ort fraglich. Propaganda ist stets Teil der Kriegsführung.

[weiter...]

Schreiben von Nobelpreisträgern und Professoren zur sofortigen Freilassung von Ali Younesi und Amir Hossein Moradi


In einem gemeinsamen Brief an hochrangige UN-Beamte forderte eine Gruppe von Nobelpreisträgern und akademischen Forschern die UNO auf, alles zu unternehmen, um die Freilassung von Ali Younesi und Amir Hossein Moradi, zu erreichen.

Bei den beiden handelt es sich um inhaftierte Studenten der Sharif University of Technology, die bereits im April 2020 festgenommen worden waren. Ali Younesi ist Gewinner der Silbermedaille der Nationalen Astronomieolympiade 2016 und der Goldmedaille der Weltastronomieolympiade 2017. Er wurde am 12. April 2020 ohne Angabe von Gründen festgenommen, „nachdem er von IRGC-Agenten in Zivil schwer geschlagen worden war“. Am selben Tag wurde Amir Hossein Moradi, Physikstudent und Silbermedaillengewinner der Nationalen Astronomie-Olympiade, festgenommen.

Die Herausgeber des am Dienstag, dem 18. Januar, veröffentlichten Schreibens forderten UN-Generalsekretär Antonio Guterres sowie Michel Bachelet, den UN-Hochkommissar für Menschenrechte, auf, „praktische und mögliche Anstrengungen“ für die Freilassung politischer Gefangener zu unternehmen, inbesondere von Amir Hossein Moradi und Ali Younesi. In dem Schreiben heißt es, dass Ali Younesi und Amir Hossein Moradi, die sich seit 10. April 2020 in „willkürlicher“ Haft befinden, „psychische, körperliche und andere Formen der Folter erlitten haben und u.a. erzwungene Geständnisse abgeben mussten.

Mitte Dezember 2021 wurde die erzwungenen Geständnisse von Ali Younesi und Amir Hossein Moradi in den sozialen Medien durch Cyberkräften der Islamischen Republik verbreitet. Unter ihnen befand sich auch ein Reporter, der mit der Nachrichtenagentur Fars, einem dem IRGC nahestehenden Medium, verbunden ist. Er wurde inzwischen mit Reaktionen von Aktivisten und einigen Menschenrechtsorganisationen sowie einer Warnung seitens Amnesty International wegen falscher Anklagen konfrontiert.

Der besagte Brief ist von zehn prominenten akademischen Persönlichkeiten unterzeichnet, darunter Noam Chomsky und sechs Nobelpreisträger. Unter ihnen befindet sich der mit dem Phsyik-Nobelpreis ausgezeichnete Physiker Barry Barish und der mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin ausgezeichnete Biochemiker Randy Schekman. Auch Professor Reza Younesi von der Universität Uppsala in Schweden und Ali Younesis Bruder, Professor Bahram Soltani von der Universität Sorbonne in Paris, sowie Michel Erwin (MICHELE IRVIN?), Direktor der American Physical Society haben unterschrieben. Der Brief wurde auch von Professor Reza Afshari von der Pace University in den Vereinigten Staaten und Professor Ali Arab von der University of Georgetown unterzeichnet.

[weiter...]

Vortragsangebot

Neue Soziale Bewegung im Iran
(Ali Schirasi)

Töchter der Revolutionsstrasse
(Solale Schirasi)

Erzählungen und Märchen aus dem Iran
(Solale und Ali Schirasi)


1000 Jahre persische Dichtung - und wo sind die Frauen?
(Solale Schirasi)

Die Dichtkunst spielt in der iranischen Kultur eine große Rolle, der Vortrag von Gedichten ist keineswegs nur auf eine Schicht von Intellektuellen beschränkt. Wir wollen Ihnen vorstellen, was für ein Frauenbild sich in dieser Dichtung wiederspiegelt und inwieweit Frauen nicht nur als Objekt der Beschreibung, sondern auch als Dichterinnen in Erscheinung getreten sind. Dabei gehen wir auch darauf ein, inwieweit die Dichterinnen sich vom traditionellen Frauenbild entfernen.


Märchenlesung mit Flötenbegleitung
(Solale und Ali Schirasi)

Lesung aus "Die Wüste glimmt"

Weitere Veranstaltungsthemen
Bei Interesse können Sie uns einfach kontaktieren:
Ali Schirasi, Tel: 0160-4183822, E-Mail: Alishirasi@hotmail.com

Jüngster Roman!

Jetzt in 3. Auflage!
Roman von Ali Schirasi: Die Wüste glimmt. (Agenda Verlag)

Der neue Roman von Ali Schirasi: "Die Wüste glimmt" ist jetzt im Agenda Verlag erschienen und im Buchhandel verfügbar.

Mehr Infos -> hier

Erste Leseeindrücke

Rezension
(http://www.mehriran.de)

Kommentar vom Südkurier

Bei Interesse an einer Lesung können Sie mich einfach kontaktieren unter: Ali Schirasi, Tel: 0160-4183822, E-Mail: Alishirasi@hotmail.com

Mehr Informationen im Weblog: https://alischirasi.wordpress.com

Veranstaltungen

Wenn Sie eine Veranstaltung mit Solale und Ali Schirasi organisieren wollen, können Sie einfach hier den Kontakt aufnehmen:
Tel.: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Zeitungsberichte: Zur Übersicht


Politische Texte

[weitere Politische Texte der Jahre 2004 - 2017]

Gedichte

Über die Gedichte von Ali Schirasi

(...) "Ali Schirasi schöpft aus seiner Lebenserfahrung , wenn er Gedichte schreibt . Der Mensch und die Natur stehen im Zentrum seiner Dichtung . Aber auch er vom Mond und den Sternen , vom Bäumen und Blumen , vom Wasser und der Sonne schreibt , geht es ihm nicht um Naturerfahrung, vielmehr spiegeln sich in diesen Bildern die gesellschaftlichen und politischen Konflikte unserer Zeit . Mitunter legt er den Finger auf die inneren Widersprüche des Menschen und macht sie mit ironischem Unterton sichtbar . Seine Gedichte fordern die Leser auf, eine aktive Haltung einzunehmen .Auch dann , wenn er von den Härten des Lebens spricht , kommt in seinen Gedichten Hoffnung zum Ausdruck."
Südkurier, 11.12.2004

Erzählungen

Literatur

Leider sind vor allem die älteren Publikationen mittlerweile vergriffen. Die Erzählung "Lebt wohl, Freunde" des Bandes "Lebt wohl, Freunde. Erinnerungen aus dem Ewin-Gefängnis" erscheint jedoch im Frühjahr 2008 neu in der Anthologie "Frei und gleich geboren" hrsg. von Rainer Engelmann und Urs M. Fiechtner im C. Bertelsmann Jugendbuch Verlag.

Kontakt

Ali Schirasi
Tel: 0160-4183822
E-Mail: Alishirasi@hotmail.com
Web: http://www.alischirasi.de
Blog: https://alischirasi.wordpress.com